21.887 Euro für krebskranke Kinder: 6. DoppelPASS-Cup schlägt erneut eigenen Spendenrekord

TS Einfeld - Sieger 6. DoppelPASS-Cup

Es war kurz vor Turnierbeginn, als DoppelPASS-Schirmherr Thorben Schütt auf die Frage, ob es auch im sechsten Jahr in Folge gelingen kann, den Spendenerlös des Vorjahres zu Gunsten krebskranker Kinder nochmals zu toppen, mit einem schelmischen „Yes, we can“ antworte.

Und der 35-Jährige wusste natürlich genau, woher er diesen Optimismus nahm. Rund sechs Stunden und 21 Partien später lag ein langer Sonntagnachmittag hinter den sieben Mannschaften in der bis unters Dach gefüllten Gemeinschaftsschulhalle am Nortorfer Galgenbergsweg, als die frohe Botschaft von Schütt nochmals für Jubelstürme unter den in der Spitze rund 300 Zuschauern sorgte.

 

Die sechste Auflage des Fußball-Spendenmarathons übertraf einmal mehr die kühnsten Erwartungen des Veranstalters, denn am Ende wurden 21.887 Euro für den guten Zweck erspielt und gespendet und damit der Erlös des Vorjahres um 1.887 Euro übertroffen. Dabei erreichte die „DoppelPASSer“ eine Wahnsinnsnachricht schon vor dem ersten Anpfiff. Die Schwartauer Werke spendeten der DoppelPASS-Initiative zum wiederholten Mal 10.000 Euro und erklärten, „dass wir als Schleswig-Holsteiner Unternehmen schon im vergangenen Jahr den DoppelPASS unterstützt und gesehen haben, was für tolle Aktionen und Projekte für betroffene Familien in der Region durchgeführt wurden. Dieses Engagement findet unsere größte Anerkennung. Mit dem Team DoppelPASS haben wir unseren passenden Partner gefunden. Wir freuen uns sehr, mit unserer erneuten Spende die großartige Arbeit zu unterstützen.“ Schütt hob sich diese Überraschung für die Siegerehrung auf und addierte den Geldsegen der Traditionsmarke für leckeren Fruchtgenuss zum Turniererlös dazu. „Das war bisher unser Meisterstück. Es herrschte tolle Stimmung und es gab viele Spenden“, jubelte der ehemalige Klassestürmer.

 

Satte 133 Mal schlug der Ball im Tornetz ein. Da Sponsoren aus der Firmenwelt und private Gönner eine Torprämie pro erzielten Turnier-Treffer ausgelobt hatten, war jede Bude stolze 35,50 Euro wert und der Torjubel des Tages damit inklusive des Einlagespiels der Nortorfer F3-Jugend mit fünf Toren bereits mit 4.721,50 Euro dotiert. Erlöse aus dem Verkauf von Tombola-Losen, Versteigerungen von Bundesliga-Trikots, Verzehr und Barspenden der teilnehmenden Clubs und Zuschauer erhöhten die Summe nochmals bahnbrechend. So wurde dem 1. Vorsitzenden des Förderkreises für krebskranke Kinder und Jugendliche mit Sitz in Kiel, Bernd Kruse, schon bei der Siegerehrung ein Scheck in Höhe von 5.000 Euro überreicht. Der Förderkreis versteht sich als Brücke zwischen Klinik und zu Hause und unterstützt Patienten und Familien gleichermaßen. Weitere 5.000 Euro empfing überdies Annette Petrauschke, die als Mitarbeiterin des Förderkreises im Juli dieses Jahres eine Sommerferienfreizeit für rund zwanzig krebskranke Kinder auf der Insel Sylt unterstützt vom DoppelPASS organisiert. Schütt versprach, weitere Spendengelder für regionale Krebsprojekte einzusetzen und mit den Erlösen für glückliche Augenblicke in vom Schicksal eines kranken Kindes geplagten Familien zu sorgen.

 

Natürlich gab es auch ein sportliches Endergebnis. Der TS Einfeld verteidigte dabei verdientermaßen seinen Titel. Die „Männer vom See“ fanden die richtige Mischung zwischen verbandsligaerfahrenen Akteuren und Routiniers wie Jan Erich und Marco Huss und wiesen die Konkurrenz in die Schranken. Den Silberrang holte sich der Rendsburger Kreisligist TuS Bargstedt vor dem A-Klassisten SV Langwedel, der durchaus überraschend auf das Podium sprang. Vierter wurde der einheimische Verbandsligist TuS Nortorf. Derweil mussten die mit „Altinternationalen“ gespickten Allstar-Teams DoppelPASS und Lebensfreude, sowie die „Oldies“ des SV Wasbek ihrer „Lebenserfahrung“ und damit defizitären Fitness Tribut zollen und landeten trotz einiger Kabinettstückchen auf den Plätzen 5, 6 und 7.

 

Schirmherr Schütt war auch am fortgeschrittenen Abend noch voller Euphorie ob des sensationellen Resultats, wusste aber auch um die Gründe: „Dass wir nunmehr als eigenständiger Verein zu gemeinnützigen Zwecken unsere Spendengelder noch flexibler und vor allem regionaler einsetzen können, war heute und ist hoffentlich auch für die Zukunft für viele Menschen unserer Region ein weiterer Anreiz, ganz tief in die Spendentasche zu greifen.“

 

Timo Görlitz

Team DoppelPASS e. V.

Ergebnisse und Platzierungen beim 6. DoppelPASS-Cup
2013-01-06_Ergebn+Platzier_6.DoppelPASS-
Adobe Acrobat Dokument 163.0 KB
Presseberichte zum 6. DoppelPASS-Cup
6.DoPA-Cup_Presseberichte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Zur Facebook Seite des Team DoppelPASS e. V.

Hol' dir die DoPA-App!

Sie möchten spenden?

Videoclip zum 8. DoppelPASS-Cup, der am 24.01.2015 stattfand.