Luca's größter Wunsch ging in Erfüllung - eine Schifffahrt mit der "Color Line"!

Vor einigen Tagen erreichte uns ein toller Brief von Familie Buchholz aus Kiel. Gern lassen wir Euch an den schönen Momenten von Papa Sven, Mama Jasmin, dem kleinen Fynn und im Besonderen dem großen, tapferen Luca teilhaben - los geht's: 
"Am 28.10.2014 wurde bei Luca Leukämie diagnostiziert. Eine Welt brach für uns zusammen. Sofort begannen die Ärzte in der Uni Kiel mit der Chemotherapie. Nach und nach begannen wir mit der Situation klar zu kommen und mittlerweile ist die intensive Phase geschafft und Luca in der Dauertherapie. Er ist top fit und wieder ein ganz „normaler“ Junge."

"Luca’s großer Traum war es, wenn er wieder gesund ist, mit der "Color Line" zu fahren. Er ist ein super großer Schiffsfan und hat sich häufig Kreuzfahrer im Kieler Hafen angeguckt. Zeit dafür war ja genug, da er häufig stationär in der Unikinderklinik aufgenommen war. Dann durften wir nachmittags mal für kurze Zeit raus und Luca wollte eigentlich immer nur ans Wasser, um Schiffe zu gucken.


Dank Euch, liebes Team DoppelPASS, ging Luca’s großer Traum am 09.08.2015 in Erfüllung!!!


Wir fuhren mit der "Color Line"!!!"

Das Reisetagebuch:

Tag 1:

Schon morgens war die Aufregung groß und Luca fragte oft, wann Opa Kurt denn kommen würde. Er wollte uns zum Terminal fahren. Zwei große Koffer hatten Mama und Papa schon am Abend vorher gepackt. Nun war es endlich soweit: Opa Kurt war da und wir fuhren los. Die frisch beantragten Kinderreisepässe natürlich im Gepäck.
Am Terminal angekommen, stand sie da: Die „Color Magic“. Außerdem waren alle Omas und Opas da, um uns eine gute Reise zu wünschen und Tschüss zu sagen.

Als erstes mussten wir einchecken und dann begann das Boarding. Wir gingen durch den langen Glastunnel und waren plötzlich auf dem Schiff. Luca konnte es noch gar nicht richtig fassen.

Als erstes bezogen wir unsere Kabine und die war total schön. Wirklich groß und mit einem riesigen Fenster nach draußen. Die "Color Magic" legte ab, wir standen auf dem Sonnendeck und alle winkten fleißig. Anschließend erkundeten wir das Schiff. Eine komplette Einkaufsmeile, Restaurants und auch ein Burger-Laden - ein Traum für unsere beiden Jungs.

Um 18.00 Uhr ging Luca’s nächster großer Traum in Erfüllung. Er durfte den Kapitän auf der Brücke treffen! Es war total faszinierend und Luca hat es die Sprache verschlagen. Vielen Dank an den Kapitän und seine Besatzung! Er nahm sich sehr viel Zeit für uns und zeigte uns alles.

Abends waren Luca und Fynn total müde und schliefen sehr schnell ein.

 

Tag 2:

Willkommen in Oslo. Die Fahrt durch den Oslofjord ist atemberaubend. Die Landschaft ist toll und man fährt sehr dicht an kleinen Inseln vorbei. Zum Frühstück hatten wir einen Platz direkt an den riesigen Fenstern im Restaurant, im Heck des Schiffes.

Nach dem Anlegen ging es erst mal ins Hotel direkt in der Innenstadt von Oslo. Und schon wieder ein super Zimmer. Sehr groß und mit einem Fenster direkt in den Innenhof.

Anschließend erkundeten wir bis abends die Stadt.

 

Tag 3:

Heute fuhren wir mit einem Doppeldeckerbus auf die Museumsinsel. Dort konnte man direkt am Ufer des Oslofjords sitzen und Eis essen. Zudem konnten wir beobachten wie die „Color Fantasy“ gerade ablegte und dicht an uns vorbei fuhr.

Abends gingen wir noch in der Stadt essen und dann war Bett-Zeit.

 

Tag 4:

Morgens hieß es Koffer packen und aus dem Hotel auschecken. Vorher gab es noch ein tolles Frühstück im Hotel.

Zum Color Line Terminal gingen wir zu Fuß und spazierten an der Hafenpromenade entlang. Zeit genug hatten wir ja noch. Rechtzeitig am Anleger angekommen, checkten wir wieder ein. Die Kabine auf der Rückreise hatte ebenfalls das große Fenster und die Jungs standen sofort wieder am Fenster und guckten nach draußen. Beim Ablegen waren wir wieder auf dem Sonnendeck. Dann gingen wir unsere Badesachen holen und besuchten das „Aqualand“ an Bord des Schiffes. Für die beiden Jungs ein Riesenspaß und Luca hat alle Wasserrutschen ausprobiert.

 

Tag 5:

Hallo Kiel, da sind wir wieder. Beim Einlaufen in die Kieler Förde standen wir natürlich an Deck und Luca wollte unbedingt sehen wo die Tagesklinik der Uni-Kinderklinik ist. Und tatsächlich: wir konnten sie sehen! Und noch dazu: Schwester Rita hatte für Luca einen grünen Kittel als Begrüßung ans Geländer der Tagesklinik gehängt!

Und dann war die große Reise zu Ende.

 

Einen ganz, ganz großen Dank nochmal an das gesamte Team DoppelPASS! Ihr seid Super!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Zur Facebook Seite des Team DoppelPASS e. V.

Hol' dir die DoPA-App!

Sie möchten spenden?